Anwaltskanzlei Susanne Sicher

Scheidung

Die Ehescheidung ist kein fröhliches Thema, aber manchmal ist sie unumgänglich. Die Scheidung einer Ehe wird nach geltendem Recht durch ein Urteil des Familiengerichts ausgesprochen.

Der Antrag auf eine Ehescheidung muss von einem Anwalt / einer Anwältin gestellt werden und darum braucht der Ehepartner, der den Scheidungsantrag stellen möchte, dafür einen Anwalt. Der andere Ehepartner braucht nur dann einen Anwalt, wenn er ebenfalls eigene Anträge bei dem Familiengericht stellen will. In der Regel ist es aber sinnvoll, wenn beide Ehepartner bei einer Scheidung anwaltlich beraten sind.

Das Familiengericht scheidet die Ehe, wenn sie gescheitert ist und die Ehe gilt als gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und eine Wiederherstellung der Ehe nicht zu erwarten ist.

In zwei Fällen wird das Scheitern der Ehe unwiderlegbar vermutet:

  1. wenn die Ehegatten schon seit drei Jahren oder länger getrennt leben oder
  2. wenn beide Gatten die Scheidung wollen und mindestens seit einem Jahr getrennt leben.

Für das eine Jahr der Trennung bei beiderseitigem Scheidungswunsch reicht das getrennte Leben in der gemeinsamen Wohnung, wenn ansonsten keine Gemeinsamkeiten mehr bestehen. Ein kurzfristiger Versöhnungsversuch unterbricht die Trennung nicht, wenn er erfolglos war.

Wenn die Zerrüttung der Ehe so schwerwiegend ist, dass den Eheleuten das Abwarten des Trennungsjahres nicht zumutbar ist, kann die Ehe auch früher geschieden werden. Ob diese Umstände vorliegen entscheidet das Familiengericht nach dem jeweiligen Einzelfall.

powered by CMSimple