Vorsorgevollmacht

Ein Weg zur Vermeidung der rechtlichen Betreuung ist die Vorsorgevollmacht. Sie bietet die Möglichkeit, vorsorglich einen Bevollmächtigten zu bestellen für Situationen, in denen die Betroffenen nicht mehr selbst entscheiden können.
Damit kann verhindert werden, dass die Gerichte einen gesetzlichen Betreuer, der unter Umständen eine fremde Person sein kann, zur Wahrnehmung dieser Aufgaben bestellt. Der Verfasser einer Vorsorgevollmacht kann sicher stellen, dass die Person seiner Wahl, mit der er sich selbstverständlich im Vorhinein darüber verständigt hat, in Fällen alters- oder krankheitsbedingter Einschränkungen seiner freien Willensbildung in seinem Sinne für ihn handelt.

Seit März 2005 können Vorsorgevollmachten bei dem Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer (www.vorsorgeregister.de) registriert werden.